Ihr Unternehmen
ist im Vorteil !

Familienfreundliche Unternehmen:
Profitieren können alle!

Beschäftigte, die entspannt Beruf und Familie leben können, sind nicht nur nachweislich zufriedener, sondern auch produktiver. Und nicht nur das: sie sind auch gesünder – und das ist ein wesentlicher Aspekt, um langfristig gut arbeiten zu können.

Weitere, betriebswirtschaftlich relevante Aspekte familienfreundlicher Betriebe:

  • Verringerung von Fehlzeiten
  • schnellerer Wiedereinstieg nach der Geburt eines Kindes
  • geringere Personalfluktuation – das verringert die Kosten für Stellenneubesetzungen und Einarbeitung neuer Mitarbeiter/innen
  • höhere Mitarbeiter/innenbindung und Loyalität der Beschäftigten an das Unternehmen
  • höhere Produktivität durch konzentriertes und effektives Arbeiten
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit und Mitarbeiter/innenmotivation
  • Abfedern von Auslastungsschwankungen

Darüber hinaus steigern Sie Ihre Arbeitgeberattraktivität und erzielen einen spürbaren Imagegewinn. Mit der Nutzung des Siegels in Ihrer Außendarstellung werden Sie für Bewerber positiv wahrgenommen und können so Wettbewerbsvorteile bei der Gewinnung von Fachkräften verbuchen.

“Wir sind familienfreundlich,
weil…”

Lesen Sie hier, was Persönlichkeiten aus der Bremer Wirtschaft und Politik zu dem Thema denken:

Dr. Claudia Nottbusch, Sozietät Büsing, Müffelmann und Theye:

„Wir sind familienfreundlich, weil gerade flexible Arbeitsmodelle und Teilzeitlösungen die Attraktivität unserer Kanzlei für potenzielle neue Mitarbeiter/innen fördert.“

Harald Schiff, Geschäftsführer, Henry Lamotte Services GmbH:

„Wir sind familienfreundlich, weil wir den Anspruch von Frauen auf eine gleichberechtigte Teilhabe an Erwerbsleben und Karrieremöglichkeiten unterstützen und so hochqualifizierte Fachkräfte finden und binden.“

Ina Brandes, Geschäftsführerin, Sweco GmbH:

„Wir sind familienfreundlich, weil wir auch Männern die Chance geben, ihre Vaterschaft aktiv zu leben. Durch die bewusst wahrgenommene Elternzeit sammeln unsere Mitarbeiter neue Soft Skills; ihre Motivation steigt, und sie identifizieren sich noch stärker mit unserem Unternehmen.“

Dr. Matthias Fonger,
Hauptgeschäftsführer und Syndicus der Handelskammer Bremen (links)
Martin Günthner,
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen (rechts)

„Durch das regionale Siegel positioniert sich das Land Bremen als familienfreundlicher Standort. Angesichts des Fachkräftebedarfs stärken familienbewusste Unternehmen durch das Siegel ihren Wettbewerbsvorteil um Fach- und Führungskräfte.“