FAQ

Wie können wir uns bewerben?

Mit diesen vier einfachen Schritte können Sie sich bei uns bewerben: Zunächst einmal nehmen Sie im ersten Schritt formlos zu uns Kontakt auf und bekunden Ihr Interesse. Wir geben Ihnen dann gerne nähere Informationen zum Siegel und zum Verfahren.

Beim 2. Schritt erhalten Sie von uns einen Fragebogen, der von Ihnen ausgefüllt wird und die Grundlage für Ihre Bewerbung darstellt.

Im 3. Schritt werten wir Ihren Fragebogen aus und kommen anschließend zu Ihnen ins Haus, wo wir gemeinsam Ihr Ergebnis besprechen.

Im 4. und letzten Schritt untersuchen wir dann, in welchen Bereichen Sie noch Potenziale zur Verbesserung Ihrer Familienfreundlichkeit aufweisen und legen gemeinsam 1-3 Maßnahmen für die kommenden 2 Jahre fest. Es handelt sich dabei um kleine Zielvereinbarungen.

Ab wann ist eine Bewerbung möglich?

Ab Ende Oktober 2014 können Sie sich bei uns um das Siegel bewerben. Dafür genügt es, wenn Sie uns Ihr Interesse telefonisch oder per Email mitteilen:

Service-Telefon
0421 – 218 617 52 / -3

Wir werden Ihnen im Anschluss die nötigen Schritte erläutern und ggf. weiterführende Informationen zusenden.

Wie lange dauert es von der Bewerbung bis zum Erhalt des Siegels?

In der Regel dauert das gesamte Verfahren ca. 2-2 ½ Monate. Dies ist unter anderem davon abhängig, wie schnell die Zeitspanne des Zurücksendens und Auswertens dauert. Dabei sind Abweichungen z.B. in den Ferienzeiten oder bei extrem hohen Arbeitsaufkommen zu erwarten. Über diese Art von Zeitverzögerungen werden wir Sie selbstverständlich telefonisch informieren.

Gibt es Fristen, in denen wir uns für das Siegel bewerben können?

Nein, Sie können sich laufend bewerben.

Welche Kriterien sind für den Erhalt des Siegels relevant?

Für den Erhalt des Siegels konzentrieren wir uns vor allem auf die bei Ihnen betrieblich eingesetzten Angebote in fünf Hauptkategorien:

  1. Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Arbeitsort,
  2. Kinderbetreuung und Angehörigenpflege / Wiedereinstieg
  3. Führung
  4. Information, Kommunikation und Unternehmenskultur
  5. Services für Mitarbeitende / Geltwerte Leistungen

Wir werten jede betrieblich eingesetzte Maßnahme, die Bestandteil des Fragebogens ist, als ein Kriterium.

Wie weisen wir nach, dass wir die Kriterien erfüllen?

Indem Sie den Fragebogen wahrheitsgemäß ausfüllen, weisen Sie nach, dass Sie die Kriterien erfüllen. Bei Unsicherheiten können Sie bei den einzelnen Maßnahmen im Fragebogen Bemerkungen hinzufügen. Bei unserem Vor-Ort-Gespräch prüfen wir dann nach bestem Wissen und Gewissen und überzeugen uns selbst von den bei Ihnen eingesetzten Maßnahmen.

Welche Gewichtung haben die einzelnen Kriterien?

Aktuell sind alle Kriterien gleichgewichtig. Das heißt, dass bei der Auswertung jedes Kriterium (= Angebot / Maßnahme) mit 1 Punkt gewertet wird.

Muss es eine Mindestpunktzahl erreicht werden?

Ja. Die Mindestpunktzahl variiert allerdings nach Betriebsgröße, d.h. ein kleines Unternehmen bis zu 25 Beschäftigte benötigt weniger Punkte als ein großes Unternehmen mit über 500 Beschäftigten.

Wann und wie erhalten wir das Siegel?

Damit Sie das Siegel schnellstmöglich einsetzen können, erhalten Sie das Siegel als Wort-Bild-Marke direkt nach Abschluss des Verfahrens (Fragebogen, Auswertung, Vor-Ort-Gespräch, Abschlussprüfung mit Zielvereinbarung – schriftliches Ergebnis) in digitaler Form.

Jeweils um den 15. Mai eines Jahres erhalten Sie darüber hinaus im Bremer Rathaus durch eine/n Vertreter/in des Bremer Senats und den Expertinnen des Impulsgeber Zukunft für Ihr familienfreundliches Engagement eine Urkunde, die Sie als familienfreundlichen Betrieb in Bremer bzw. Bremerhaven ausweist.

Wir nehmen Ihren Betrieb in eine Infomappe auf, die potenzielle neue Unternehmen erhalten. Diese Informationen über Ihren familienfreundlichen Betrieb stellen wir parallel auf die homepage www.ausgezeichnet-familienfreundlich.de ein, so dass Ihr Engagement überregional wahrgenommen werden kann.

Wie lange kann das Siegel von uns öffentlichkeitswirksam eingesetzt werden?

Sie erhalten die Nutzungsrechte für das Siegel jeweils für 2 Jahre. Sie können sich selbstverständlich vor Ablauf der Siegellizenz erneut bei uns bewerben; in der Bewerbungsphase können Sie das Siegel selbstverständlich weiternutzen.

Erfolgt eine laufende Überprüfung der Kriterien?

Ja. Einmal pro Jahr erstellen Sie einen kurzen Zwischenbericht über die erreichten Ergebnisse (1-2 Seiten, Muster wird geliefert). Anschließend setzen uns gemeinsam zur Überprüfung Ihrer Bestrebungen zusammen und besprechen sowohl die positiven Fortschritte als auch eventuelle Schwierigkeiten. Wir schauen gemeinsam, ob es weitere Verbesserungsmöglichkeiten gibt oder wo wir Sie näher unterstützen können. Im Anschluss protokollieren wir das Ergebnis unseres Gesprächs.

Können wir uns erneut um das Siegel bewerben?

Selbstverständlich kann sich jeder Betrieb erneut bewerben! Das Verfahren stellt sich dann wie folgt dar:

Variante a) Sie erstellen auf der Grundlage des Zwischenberichts einen Ergebnisbericht (1-2 Seiten, Muster wird geliefert), der auf Basis der Ampelfarben die Prozesse und Ergebnisse deutlich macht (grün: alles super gelaufen; gelb: soweit ok, allerdings gab es Schwierigkeiten; rot: das Vorhaben konnte nicht wie geplant umgesetzt werden).

Variante b) Sie füllen den Fragebogen für Wiederbewerber aus und wir kommen nach der Auswertung wieder zu Ihnen ins Haus, besprechen das aktuelle Ergebnis und vergleichen es mit dem zuvor Erreichten.

Im Anschluss schauen wir, auf welche Bereiche Sie in den kommenden 2 Jahren Ihren Fokus legen wollen und legen dann erneut weitere Ziele fest.